RSS

Mittwoch 04:45 – Wenn Griechen Schulden haben

23 Okt

mittwoch_04_45-packshot

Tetarti 04:45

Von Volker Schönenberger

Krimidrama // Mit viel Leidenschaft pflegt Stelios (Stelios Mainas) seinen Jazz-Club in Athen. Leider bleibt der Laden immer öfter leer – die Finanzkrise lässt die Griechen seltener ausgehen. Für seine Frau Sofia (Maria Nafpliotou) und seine Kinder bleibt wenig Zeit, aber eine Geliebte (Christina Dendrinou) gönnt er sich. Stelios‘ Situation wird dramatisch, als der Rumäne (Mimi Branescu) sein Geld zurückverlangt, dass er sich vor einiger Zeit unter der Hand bei ihm geliehen hat. Mit knapp 150.000 Euro steht Stelios in der Kreide. Ihm bleibt ein Tag, das Geld zu beschaffen, oder er verliert den Club – und mehr. Kann er bei seinen eigenen Schuldnern Geld eintreiben?

Die Finanzkrise fordert ihre Opfer

Ein verschuldeter Grieche, das Ausland fordert Geld – „Mittwoch 04:45“ ist als kaum verhohlener Kommentar zur Finanzkrise Griechenlands und dem Würgegriff der EU-Gläubiger zu erkennen. Der Film entwickelt sich vom ruhigen Drama zum flirrenden Neo-Noir-Thriller. Spätestens wenn Stelios zufällig Zeuge eines barbarischen Akts der Gewalt unter einer Brücke wird, ist klar, dass etwas ganz gewaltig faul ist im Staate Dänemark, Verzeihung: Griechenland, oder besser noch: Europa – was ich keinesfalls als Plädoyer gegen den europäischen Gedanken verstanden wissen will. Dass in diesem Gedanken auch das Wort Solidarität mitschwingt, wird nur leider gern vergessen.

Showdown bei Tarantino abgekupfert

Stelios stürzt sich kopfüber in die Nacht und in die Unterwelt, um aus seiner misslichen Lage herauszukommen. Dass das nicht unbeschadet möglich ist, lässt sich an den Fingern einer Hand ablesen. Ihn als Zuschauer auf seinem Weg zu begleiten, ist nicht immer angenehm, aber ein düsterer Filmgenuss aus einem Land, das wir als Filmland selten auf dem Zettel haben. „Mittwoch 04:45“ funktioniert als Drama, Thriller und politischer Kommentar gleichermaßen. Der Zeitlupen-Showdown im Regen erweist sich dann nicht zuletzt aufgrund der musikalischen Untermalung als dreiste Quentin-Tarantino-Kopie, aber großartig. Der griechischen Filmakademie war all das neun Filmpreise wert, darunter als bester Film, für Regie, Kamera, Schnitt und Hauptdarsteller Stelios Mainas.

In einer Nebenrolle als Fahrer und Handlanger ist Adam Bousdoukos zu sehen, der in Deutschland unter anderem in Fatih Akins Hamburg-Filmen „Kurz und schmerzlos“ (1998) und „Soul Kitchen“ (2009) mitgewirkt hat. Bei uns hatte „Mittwoch 04:45“ im Februar 2016 eine kurze Kinoverwertung. Dass er in den hiesigen Heimkinos große Aufmerksamkeit erfährt, darf bezweifelt werden. Verdient hätte er es.

Veröffentlichung: 28. Oktober 2016 als Blu-ray und DVD

Länge: 112 Min.
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Griechisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Tetarti 04:45
GR/D/ISR 2015
Regie: Alexis Alexiou
Drehbuch: Alexis Alexiou
Besetzung: Stelios Mainas, Dimitris Tzoumakis, Adam Bousdoukos, Giorgos Symeonidis, Maria Nafpliotou, Mimi Branescu, Christina Dendrinou
Zusatzmaterial: Trailershow
Vertrieb: Indigo

Copyright 2016 by Volker Schönenberger
Packshot: © 2016 Indigo / good!movies

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: