RSS

Crawlspace – Dunkle Bedrohung: Lauert da was?

06 Dez

Crawlspace_BD_PS

SF-Horror-Action // Eine militärische Forschungseinrichtung im australischen Outback sendet ein Notsignal, dann bricht der Kontakt ab. Ein Team unter der Führung des Offiziers Romeo (Ditch Davey) dringt in den unterirdischen Komplex ein, um die Wissenschaftler herauszuholen. Auch Häftlinge befinden sich dort, aber sie sind für die Mission entbehrlich. Doch Romeo erkennt in einer Insassin (Amber Clayton) seine Frau – und stutzt: Die ist schließlich seit einiger Zeit tot. In den dunklen und engen Gängen lauern unbekannte Gefahren. Einer der Soldaten entdeckt eine monströse Kreatur, die sich nähert.

Crawlspace_Szenenbilder_07.300dpi

Romeo (M.) und seine Leute rücken vor

Es geht blutig zu in den düsteren Gängen von „Crawlspace“. Zur klaustrophobischen Stimmung gesellen sich handfeste, wenn auch nicht überbordende Splattereffekte. Höhepunkt: eine feine Hommage an David Cronenbergs „Scanners“. Das Ganze ist auch bei uns ungeschnitten zu betrachten, die FSK hat ein Auge zugedrückt. Anständig aussehen tut’s auch, man merkt, dass Langfilm-Regiedebütant Justin Dix zuvor Erfahrung im Bereich Spezialeffekte und Make-up gesammelt hat.

Der Film beginnt mit geradliniger Action in engen Räumen – das erinnert in einigen Passagen an gewalthaltige Videospiele. Später kommt dann auch die Science-Fiction zu ihrem Recht, wenn langsam deutlich wird, in welcher Richtung sich die Experimente in der Institution bewegt haben. Das soll an dieser Stelle nicht verraten werden, führt es doch zu der einen oder anderen interessanten Wendung.

Crawlspace_Szenenbilder_06.300dpi

Kann das wirklich Romeos Frau sein?

Der Fokus liegt eindeutig auf Action und Gewalt, durchdachtes Storytelling und ausgefeilte Charakterzeichnungen sind nicht zu beobachten. „Crawlspace“ hat sicher das Rad der Horror-Action nicht neu erfunden, bedient sich aber immerhin an Bewährtem. Das reicht, um knapp anderthalb Stunden anständig mit anspruchsloser Unterhaltung zu befüllen.

Veröffentlichung:
6. Dezember 2013 als Blu-ray und DVD

Länge: 87 Min. (Blu-ray), 83 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Originaltitel: Crawlspace
AUS 2012
Regie: Justin Dix
Drehbuch: Eddie Baroo, Justin Dix, Adam Patrick Foster
Besetzung: Eddie Baroo, Justin Batchelor, Nicholas Bell, Amber Clayton, Ditch Davey
Zusatzmaterial: Behind the Scenes, Trailer, BD-Live, Trailershow, Wendecover
Vertrieb: Universum Film GmbH

Copyright 2013 by V. Beautifulmountain
Fotos & Packshot: © 2013 Universum Film GmbH

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: