RSS

The Stranger – Origineller Horror aus Chile

02 Mai

The_Stranger-Packshot

The Stranger

Von Volker Schönenberger

Horrorthriller // Kaum ein Filmemacher spaltet die Horrorgemeinde so sehr wie Eli Roth. Der Regisseur von „Cabin Fever“, „Hostel“ und „The Green Inferno“ wird je nach Gusto als Rettung des Horrorfilms in den Himmel gehoben oder als talentloser Splatter-Depp geschmäht. Wie auch immer man über ihn denken mag, positiv zu würdigen ist jedenfalls, dass Roth seine Low-Budget-Wurzeln nicht vergessen hat und aufstrebende Independent-Regisseure fördert.

The_Stranger-06

Was hat Martin in den Ort verschlagen?

Nach „Aftershock – Die Hölle nach dem Beben“ des Chilenen Nicolás López hat er sich mit „The Stranger“ erneut als Produzent dem Film eines in Chile tätigen Regisseurs angenommen: Guillermo Amoedo wurde in Uruguay geboren, schrieb gemeinsam mit López und Roth auch das Drehbuch zu „Aftershock – Die Hölle nach dem Beben“ und mit Roth das zu „The Green Inferno“. Es bleibt also in der Familie, zumal Roth in Chile die Produktionsfirma „Chilewood“ gegründet hat – im Bonusmaterial von „The Stranger“ findet sich ein Featurette darüber.

Ein Fremder trifft ein

„The Stranger“, das ist Martin (Cristobal Tapia Montt), der auf der Suche nach seiner Frau in einer Kleinstadt eintrifft. Der junge Peter (Nicolás Durán) zeigt ihm den Weg zum Friedhof … Kurz darauf schlagen drei lokale Halbstarke Martin zusammen. Auftakt einer Kette mysteriöser Ereignisse, die den Ort in einen bedrohlichen Strudel ziehen.

The_Stranger-03

Der Polizeichef …

Lest nicht zu viel über den Film! Schon die Presseinformation von Tiberius Film verrät meiner Ansicht nach zu viel über den bei uns ungekürzt erscheinenden „The Stranger“. Ein paar Rückblenden zu Ereignissen 16 Jahre zuvor geben Aufschluss über Martins Vergangenheit. Die Rätselhaftigkeit der Handlung entfaltet sich nach und nach in ruhiger, mit zurückhaltendem Score unterlegter Atmosphäre, nur von kurzen Spitzen der Gewalt unterbrochen.

The_Stranger-04

… geht nicht zimperlich vor

Wir haben es mit einem bar jeder Ironie inszenierten Horrorthriller zu tun – etwas überraschend angesichts dessen, dass Produzent Eli Roth seine eigenen Regiearbeiten gern mit skurrilen Einlagen spickt. Man denke nur an die Durchfall- und die Masturbationsszene in „The Green Inferno“. „The Stranger“ ist da ganz anders, überzeugt mit seiner mit Bedacht vorgetragenen Ernsthaftigkeit, einigen ungewöhnlichen Kameraeinstellungen, einem frischen Cast – wer ist schon mit chilenischen Schauspielern vertraut? – sowie einer ungewöhnlichen Geschichte, auf die man sich einlassen muss, die dann aber einen besonderen Reiz entfaltet.

The_Stranger-01

Teenager Peter wird ins Geschehen hineingezogen

Im Bonusmaterial der Veröffentlichung findet sich Guillermo Amoedos Kurzfilm „The Fourth Horseman“, der den Gedanken nahelegt, „The Stranger“ sei dessen Langfilm-Erweiterung. Allerdings findet sich „The Fourth Horseman“ gar nicht in Amoedos IMDb-Filmografie, was vermuten lässt, dass wir es bei dem Kurzfilm lediglich mit einem Exzerpt von „The Stranger“ zu tun haben – die Szenen sind dieselben. Jedenfalls hat der Kurzfilm fragmentarischen Charakter. So oder so: „The Stranger“ lohnt die Sichtung. Regisseure wie Guillermo Amoedo darf Eli Roth gern weiter fördern. Ist der Name Eli Roth für euch eher Empfehlung oder schreckt er ab? Alle seine bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme sind in unserer Rubrik Regisseure aufgelistet.

The_Stranger-07

Eskalation

Veröffentlichung: 4. Mai 2016 als 3D Blu-ray (inkl. 2D-Version), Blu-ray und DVD

Länge: 92 Min. (Blu-ray), 89 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: The Stranger
CHL 2014
Regie: Guillermo Amoedo
Drehbuch: Guillermo Amoedo
Besetzung: Cristobal Tapia Montt, Lorenza Izzo, Luis Gnecco, Ariel Levy, Nicolás Durán, Alessandra Guerzoni, Aaron Burns, Pablo Vila, Sally Rose, John Allan
Zusatzmaterial: Kurzfilm „The Fourth Horseman“, Featurette „Welcome to Chilewood“, Trailer, Bildergalerie, Trailershow, Wendecover
Vertrieb: Tiberius Film

Copyright 2016 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2016 Tiberius Film

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

22 Antworten zu “The Stranger – Origineller Horror aus Chile

  1. Gabriel

    2016/05/14 at 15:35

    Genial für nen Jungs-Abends. Wenn die Mädels dabei sind… lieber was mit Liebe 🙂
    (wann ist eigentllch der nächste Jungs-Abend?)

     
  2. Jan R

    2016/05/14 at 01:49

    Schreckt mich gar nicht ab, ganz im Gegenteil. Ich finde, er macht ganz nette Filme!

     
  3. Graf melanie

    2016/05/13 at 19:40

    Für mich empfehlenswert, absolut

     
  4. Jürgen

    2016/05/13 at 19:37

    Klingt und liest sich interssant !! Mal sehen ob der Film die Erwartungen erfüllt !?

     
  5. Darth Oedel

    2016/05/12 at 10:46

    Weder Empfehlung, noch Abschreckung. Ich guck bei jedem Film neu, ob er mich interessiert oder nicht.

     
  6. Peter Wagner

    2016/05/11 at 05:04

    Eli Roths Filme solange sie auch produktiv von ihm mitgestaltet wurden sind durchaus sehenswert… In letzter Zeit lies die Qualität der Produktionen mit seinem Namen eher zu Wünschen übrig… The Green Inferno fand ich noch Klasse aber The Clown war einfach nur… Überflüssig… Ich hätte gerne eine Rückkehr zur alten Qualität a la Hostel 1 der bis heute noch mit der Bohrmaschinenszene ein Gefühl der Übelkeit verursacht 🙂

     
  7. Daniel

    2016/05/10 at 19:55

    Ich finde dass man mittlerweile auf zu vielen Filmen das Prädikat „präsentiert von Eli Roth“ findet und das schwächt das doch langsam eher ab. So als würde er seinen Namen nur hergeben damit der Film als besser gewertet wird. Ansonsten ist es wie bei den meisten Horrorfilmen: Die einen mögen seine Filme und andere finden sie schlecht. Man muss sich halt immer ein eigenes Urteil bilden. Also selbst ansehen.
    Oder man kennt Jemanden auf dessen Urteil man sich verlassen kann 😉

     
  8. Swenja

    2016/05/09 at 17:34

    Weder das eine noch das andere. Ich finde er hat ein paar gute, aber auch ein paar schlechte Filme gemacht. Also achte ich da nicht besonders drauf und entscheide aus anderen Gründen ob ich mir was anschaue oder nicht.

     
  9. Tanja Hammerschmidt

    2016/05/07 at 00:24

    ich liebe seine filme, was war ich bei hostel gefesselt und schockiert… cabin fever ein traum wenns um horror geht, auch knock knock fand ich nen klasse film. für mich ist eli mehr als nur eine empfehlung

     
  10. Filmschrott

    2016/05/06 at 16:33

    Eli Roth ist eine totale Katastrophe. Kann gar nix und wäre völlig unbekannt, wenn er nicht zuufällig mit Tarantino befreundet wäre. Aber andere Regisseure fördern kan er ruhig machen. Die machen schließlich alles bessere Filme als der Spaten.

     
  11. Robin Martin

    2016/05/06 at 12:11

    Teils, teils.
    Seine ersten zwei Horrorfilme sind grandiose Beiträge im Genre (Cabin Fever & Hostel), danach geht es eher bergab.
    Er wird halt gehypt. Kumpel von Tarantino hin oder her.

    Ich geb trotzdem jeden Film ne Chance.

     
  12. Gleske Daniel

    2016/05/06 at 11:54

    Eine Empfehlung! Trotz kleinerer Schwächen finde ich seine Filme sehr unterhaltsam.

     
  13. Markus Staudt

    2016/05/06 at 10:45

    Ich sehe seine Filme gerne also ist es für mich eine Empfehlung.

     
  14. Maik

    2016/05/06 at 10:36

    Immer eine Empfehlung !!!

     
  15. Tobias Staub

    2016/05/06 at 10:19

    Eli Roth finde ich Super mit seinen Filmen kann ich sehr viel anfangen, ich finde ihn immer wieder Klasse

     
  16. Christian

    2016/05/06 at 09:15

    Mich schreckt Roth eigentlich eher ab, ehrlich gesagt. Außer Hostel hat mich keiner seiner Filme wirklich überzeugt. Vor allem der Hype um Cabin Fever ist für mich nicht nachvollziehbar. Der Film ist ganz nett, hat einige schön schwarzhumorige Stellen, ist aber doch kein Meilenstein?

    The Stranger interessiert mich aber trotzdem, sehr sogar. Die Thematik klingt spannend, zudem haben Filme aus Lateinamerika oft einen speziellen Reiz und Roth führte ja auch nicht Regie. Ich finde den Hinweis „Vom Macher von Hostel und The Green Inferno“ auf dem Cover überflüssig. Das hat der Film gar nicht nötig um neugierig zu machen, im Gegenteil.

     
  17. martinb62

    2016/05/06 at 09:11

    Ich sehe den Namen eher als Empfehlung!

     
  18. Guido

    2016/05/06 at 09:10

    Ich bin ganz ehrlich: ich kannte Eli Roth bisher nicht, von daher ist der Name für mich erstmal ganz neutral…..

     
  19. Sebastian

    2016/05/06 at 09:09

    Eli Roth denke ich steht in der entsprechenden Gore/Tortureporn Fanecke als Empfehlung da, ausserhalb dieser Nische konnte er sich aber denke ich seinen Platz noch nicht so recht erkaempfen, und wird teilweise auch ein wenig gedisst als untalentiertes Plappermaul an Tarantinos Rockzipfel. Zu unrecht. Roth ist ein sehr kreativer Filmemacher, Cabin Fever ist ein riesen Spass. Ich denke nur er hat einfach noch nicht den Filmkanon geschaffen der ihm den notwendigen Respekt verschafft, dafuer sind seine bisherigen Filme einfach zu unbequem.

     
  20. Dirk Busch

    2016/05/06 at 09:08

    Der Name Eli Roth schreckt mich nicht grade ab,aber seine Filme werden dem Hype nicht gerecht,der um sie in den verschiedenen Foren/Filmgruppen gemacht wird.In meinen Augen macht er gute Filme,aber auch nicht mehr. 😉

     
  21. Frederic

    2016/05/06 at 09:08

    Eli Roth schreckt eher ab.

     
  22. belmonte

    2016/05/06 at 08:34

    Weder noch.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: