RSS

The Railway Man – Die Liebe seines Lebens: Von Zügen und Folter

01 Dez

The_Railway_Man-Cover-DVD The_Railway_Man-Cover-BR

The Railway Man

Von Matthias Holm

Drama // Die Schlacht um Singapur 1942 stellt bis heute eine der größten Niederlagen des britischen Militärs dar. Die daraufhin gefangenen Soldaten wurden in Arbeitslager gesteckt, viele von ihnen arbeiteten an der Eisenbahnlinie von Siam nach Burma, die bereits 1957 in David Leans Klassiker „Die Brücke am Kwai“ mit Alec Guinness thematisiert wurde. Nun erzählt „The Railway Man“, basierend auf dem gleichnamigen autobiografischen Buch, vom Schicksal von Eric Lomax.

Gefangen in Singapur

Eric Lomax (Colin Firth) lernt im Zug die attraktive Patti (Nicole Kidman) kennen. Die beiden verlieben sich, nach einiger Zeit heiraten sie. Doch etwas quält Eric, er neigt zu Wutausbrüchen. Patti weiß, dass der Grund dafür in seiner Vergangenheit liegen muss, zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges. Sie kontaktiert Erics ehemaligen Kameraden Finlay (Stellan Skarsgård). Der erzählt Patti davon, wie ihre Einheit nach der britischen Kapitulation gefangen genommen wurde – und warum es der Japaner Nagase (jung: Tanroh Ishida, älter: Hiroyuki Sanada) auf Eric (jung: Jeremy Irvine) abgesehen hatte.

The_Railway_Man-1

Eric wird …

Der deutsche Zusatztitel „Die Liebe seines Lebens“ ist absolut unnötig. „The Railway Man“ ist nicht mal im Ansatz ein Liebesfilm. Patti bringt zwar den Stein ins Rollen, letzten Endes dreht sich der Film aber um die Bewältigung der Vergangenheit und um Vergebung.

Farbenfrohes Singapur, graues England

Dabei kann sich Regisseur Jonathan Teplitzky auf zwei Dinge komplett verlassen: Zum einen sind das die Bilder seines Kameramanns Gary Phillips. Gerade die Szenen in Singapur sind enorm farbenfroh und kraftvoll – man spürt förmlich das schwüle Klima. Im Gegensatz dazu ist England blass und grau, vor allem, je weiter Eric in seine Psychosen abdriftet.

The_Railway_Man-4

… von seiner Vergangenheit heimgesucht

Zum anderen hat Teplitzky ein famoses Darsteller-Ensemble zusammenbekommen. Allen voran ist da natürlich Colin Firth, der als Eisenbahn-Enthusiast und Kriegsveteran famos aufspielt und dem man seine Stimmungsschwankungen perfekt ansieht. Nicole Kidman hält sich dagegen etwas zurück, gibt ihrer Patti dadurch aber auch eine gewisse Würde.

Verwirrende Zeitsprünge

Nur die Erzählstruktur des Films ist etwas konfus geraten. Gerade zum Anfang verwirren die häufigen Zeitsprünge. Auch schafft der Film es nicht, ein erzählerisches Gleichgewicht zwischen seiner Haupthandlung und dem Kriegsgeschehen zu finden, die beiden Erzählstränge buhlen teilweise zu sehr um die Aufmerksamkeit der Zuschauer.

„The Railway Man“ ist ein gutes Zeitporträt geworden, das auch nicht vor einigen fiesen Folterszenen zurückschreckt. Nur vermischen sich leider die beiden narrativen Ebenen nicht zu einem stimmigen Ganzen, sodass der Film nur das Prädikat „sehenswert“ bekommt.

The_Railway_Man-2

Patti will ihrem Mann helfen

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Nicole Kidman sind in unserer Rubrik Schauspielerinnen aufgelistet, Filme mit Colin Firth in der Rubrik Schauspieler.

Veröffentlichung: 26. November 2015 als Blu-ray und DVD

Länge: 108 Min. (Blu-ray), 104 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: The Railway Man
AUS/GB/CH 2013
Regie: Jonathan Teplitzky
Drehbuch: Frank Cottrell Boyce, Andy Paterson, nach dem Roman von Eric Lomax
Besetzung: Colin Firth, Nicole Kidman, Stellan Skarsgård, Hiroyuki Sanada, Jeremy Irvine, Tanroh Ishida
Zusatzmaterial: Making-of, Trailer, Trailershow
Vertrieb: Koch Media

Copyright 2015 by Matthias Holm

Fotos, Packshots & Trailer: © 2015 Koch Media

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “The Railway Man – Die Liebe seines Lebens: Von Zügen und Folter

  1. scathach25

    2015/12/01 at 18:00

    Die Geschichte klingt wirklich interessant. Danke für die Vorstellung. 🙂

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: