RSS

Monster Truck – Bete, dass er niemals ankommt: Billigdämon gegen Tom Sizemore

31 Dez

monster_truck-packshot

Dark Haul

Von Volker Schönenberger

Horror-Action // Im Jahr 1735 windet sich tief in den Wäldern eine hochschwangere Frau in Wehen, die weit schmerzhafter sind als gewöhnlich. Sie ist drauf und dran, ihrem 13. Kind das Leben zu schenken, und weil ihr Mann ebenfalls ein 13. Kind war, erfüllt sich mit der blutigen – und für die Frau tödlichen – Geburt eine düstere Prophezeiung.

monster_truck-3

Umzingelt – der Dämon ist überall

Der auf diesen Prolog folgende Vorspann führt die Zuschauer vom 18. Jahrhundert schnurstracks ins Hier und Jetzt. Der damals geborene Dämon und seine Zwillingsschwester Zib (Evalena Marie) sind seither von den sogenannten Hütern gefangen gehalten worden. Knicks (Tom Sizemore) und Damon (Rick Ravanello), die das Bewacherteam leiten, wollen den Dämon mit einem Truck an einen anderen Ort bringen. Um ihn im Zaum zu halten, benötigen sie die übernatürlichen Fähigkeiten von seiner Schwester Zib. Die verfolgt jedoch ihre ganz eigenen Absichten.

Tom Sizemore macht sich im Billigsegment breit

In die A-Liga hat es Tom Sizemore zwar nie geschafft, aber seine Filmografie weist speziell vor der Jahrtausendwende einige beachtliche Werke auf, darunter „True Romance“ (1993), „Natural Born Killers“ (1994), „Strange Days“ (1995), „Heat“ (1995) und „Der Soldat James Ryan“ (1998). Für den Fernsehfilm „Zeugenschutzprogramm“ erhielt er 2000 sogar eine Golden-Globe-Nominierung. Mittlerweile treibt sich Sizemore aber vornehmlich in den Niederungen der Direct-to-Video-Produktionen herum oder spielt in billigsten TV-Filmen wie dem für den Sender Syfy gedrehten „Monster Truck – Bete, dass er niemals ankommt“. Immerhin dreht er viel, die Zahl seiner Rollen wird allein in diesem Jahrzehnt wohl die 100 überschreiten. Wenn er denn damit zufrieden ist, sich mit kleinen, dafür häufigen Gagen über Wasser zu halten – wer sind wir, Tom Sizemore zu kritisieren?

monster_truck-5

Knicks hält seine Gefangenen in Schach

Nach dem einigermaßen stimmungsvollen und kaum trashig anmutenden Start in der Vergangenheit bewegt sich die in der Jetztzeit angesiedelte actionlastige Haupthandlung leider zügigst auf unteres Niveau. Der gefangene Dämon soll also in der Lage sein, das Ende der Menschheit heraufzubeschwören?! Nun gut, wenn das denn so ist, kann man ihn natürlich fast 300 Jahre lang einsperren. Hat geklappt, ist wohl doch nicht so mächtig, die Kreatur. Sonderbar auch, dass sich der Dämon mal problemlos fangen lässt, mal problemlos ausbricht. Was mag da bloß los gewesen sein zwischen ihm und den Hütern in all den Jahren? Was es auch war, mit Logik hatte es nicht viel zu tun.

Der Dämon aus dem Computer

Ist dieser Dämon mit seinen Fledermausflügeln dann irgendwann in seiner ganzen computergenerierten Pracht zu sehen, stellen wir fest: Er wäre besser etwas im Düsteren geblieben. Es sind eben Computer für TV-Produktionen am Werk gewesen. Ein paar der auch bei uns ungeschnitten zu sehenden Splattereffekte sind immerhin ganz nett geraten, wenn man davon absieht, dass auch sie größenteils aus dem Rechner stammen. An zwei oder drei Szenen können Gorehounds ohne gehobene Ansprüche Gefallen finden.

monster_truck-1

So sieht also eine Grüne Minna für Dämonen aus

Wer auch bei Horrorfilmen ein Minimum an Niveau und Anspruch bevorzugt, sollte um „Monster Truck – Bete, dass er niemals ankommt“ einen großen Bogen machen. Freunde von Trash- und ähnlich gelagerten Billig-Produktionen und Syfy-Stammseher dürfen natürlich mehr als einen Blick wagen. Schon das eindeutige Covermotiv gibt ja ausreichend Hinweise, worauf man sich einlässt – auf billig heruntergekurbelte Dämonen-Action. Habt Ihr Empfehlungen für besseren Dämonen-Horror?

monster_truck-4

Zib will endlich den Fängen von Knicks entrinnen

Veröffentlichung: 2. Januar 2017 als Blu-ray und DVD

Länge: 87 Min. (Blu-ray), 84 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Dark Haul
USA 2016
Regie: Daniel Wise
Drehbuch: Ben Crane
Besetzung: Tom Sizemore, Rick Ravanello, Evalena Marie, Chris Dyer, Kevin Shea, Adrienne LaValley, Brett Lapeyrouse, Kerry McGann, Steven A. Miller, Chris Dyer
Zusatzmaterial: deutscher und englischer Trailer, Trailershow, Wendecover
Vertrieb: Tiberius Film

Copyright 2016 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2016 Tiberius Film

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

18 Antworten zu “Monster Truck – Bete, dass er niemals ankommt: Billigdämon gegen Tom Sizemore

  1. Frankiboy

    2017/01/14 at 18:35

    Vor kurzem noch einen meiner Lieblingsfilme geschaut.Der Fluch des Dämonen aus dem Jahre 1957. Hach…ich liebe diesen alten Horror-Schinken….

     
  2. Sindy

    2017/01/08 at 12:49

    Ich schaue mir gern „Der Exorzist“ an.

     
  3. Gleske Daniel

    2017/01/08 at 10:52

    Vielleicht lieber ein paar Klassiker: Demons 1+2 von Dario Argento

     
    • V. Beautifulmountain

      2017/01/09 at 00:31

      Von Lamberto Bava, meinst du sicher. Argento war lediglich an den Drehbüchern beteiligt.

       
  4. Andrea Braun

    2017/01/07 at 22:55

    Jeepers Creepers

     
  5. Schmand2001

    2017/01/07 at 18:36

    Die Fürsten der Dunkelheit von John Carpenter

     
  6. Oliver Szyperski

    2017/01/07 at 17:38

    Also besseren Dämonen Horror findet man in diesen Titeln.

    Dance of the Demons 1 & 2

    Die zwei Argento Klassiker sind für mich definitv die besten im Bereich Dämonen ✌

     
    • V. Beautifulmountain

      2017/01/09 at 00:30

      Das sind genau genommen natürlich keine Dario-Argento-Klassiker, sondern Lamberto-Bava-Klassiker. Argento war lediglich an den Drehbüchern beteiligt, gemeinsam mit Regisseur Bava und anderen Autoren.

       
  7. martinb62

    2017/01/06 at 21:15

    Filme jetzt nicht gerade, aber eine Serie: Supernatural!

     
  8. Dirk B

    2017/01/06 at 20:37

    Das Haus der Dämonen war ganz gut. Und mal wieder die hier schon genannten…

     
  9. Marcel thomsen

    2017/01/06 at 17:47

    Ich würde demonic sagen von james Wan!
    Ein hauch dämon , ein hauch krimi . Das wars eigentlich auch.
    Nicht so besonders , eher zum schlafen gedacht. Komischer Weise befindet sich demonic im oberen mittelfeld….
    Sachen gibbet ,die gibts gar nicht ^^

     
  10. Dominik Starck

    2017/01/06 at 14:18

    Um nicht einfach die meist großartigen Antworten meiner Vorredner zu wiederholen werfe ich mal einen B-Dämonen in den Lostopf: WISHMASTER.

     
  11. Sascha Dubrau

    2017/01/06 at 13:17

    Dance of the Demons
    Night of the Demons

     
  12. Dirk Busch

    2017/01/06 at 12:37

    Auf Anhieb fällt mir da mein Lieblingsdämonenfilm ein : Der Exorzist.
    Den durfte ich sogar Ende der 70er im Kino sehen. 🙂

     
  13. Andreas Wesp

    2017/01/06 at 12:37

    Definitiv:
    Dämonisch
    Dämon
    Demoni 1&2
    Tanz der Teufel

     
  14. Ingo

    2017/01/06 at 12:26

    „Jeepers Creepers“ schaue ich immer wieder gerne!

     
  15. Filmschrott

    2017/01/06 at 11:17

    Allen voran natürlich „Evil Dead“. Aber im Blog hatte ich auch schon ein paar. Wobei ich die nun wirklich nicht „empfehlen“ würde.

    Ist das hier eigentlich die Horror-Antwort auf diesen „Monster Trucks“ Animationsfilm, der demnächst startet?

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: