RSS

Red Tails – Pathetischer Geschichtsunterricht und brillante Luftkampf-Action

20 Jun

Red_Tails-Cover

Red Tails

Kriegs-Action // Die erste Sequenz des Films hat’s gleich in sich: Ein alliiertes Bombergeschwader im Zweiten Weltkrieg wird von Jägern der deutschen Luftwaffe angegriffen. Die Eskorte ist anderswo, um Ruhm zu sammeln, die Deutschen haben leichtes Spiel.

Red_Tails-1

Luftunterstützung bei der Landung in Mittelitalien

„Red Tails“ erzählt die Geschichte der Tuskegee Airmen, einer Einheit der US Air Force, die ausschließlich aus Schwarzen bestand. Während im Pentagon Colonel A. J. Bullard (Terrence Howard) gegen Windmühlen in Gestalt rassistischer Offiziere wie Colonel William Mortamus (Bryan Cranston) anrennt, schickt Major Emanuelle Stance (Cuba Gooding jr.) Anfang 1944 in Italien seine Piloten unter der Führung von Marty „Easy“ Julian (Nate Parker) auf harmlose Einsätze ohne echten Feindkontakt.

Red_Tails-2

Ein deutscher Stützpunkt geht in Flammen auf

Draufgängern wie Joe „Lightning“ Little (David Oyelowo) reicht das nicht, obwohl er parallel amouröse Bande mit der Italienerin Sofia (Daniela Ruah) knüpft. Doch schließlich hat Bullard Erfolg, die Tuskegee Airmen werden zur Luftunterstützung bei der alliierten Landung am 22. Januar 1944 in Mittelitalien eingesetzt. Ihre dabei erzielten Erfolge bringen ihnen endlich besseres Fluggerät und den Einsatz als Eskorte alliierter Bomber.

Red_Tails-3

Haudegen „Lightning“ …

Produzent George Lucas wollte die Geschichte seit 1988 auf die Leinwand bringen, musste jedoch noch zu jener Zeit mit rassistischen Ressentiments umgehen: Kein Studio traute einem Film Erfolg zu, dessen Ensemble hauptsächlich aus Schwarzen bestand. So finanzierte Lucas „Red Tails“ schließlich selbst. Für den Regiestuhl verpflichtete er den ansonsten nur fürs Fernsehen tätigen Anthony Hemingway.

Red_Tails-4

… greift einen deutschen Zerstörer an

Heraus kam ein Kriegs-Actionfilm, der immer dann am besten ist, wenn es in die Luft geht. Zwar sind viele der Luftkampf-Sequenzen mit Computer-Unterstützung entstanden, dank George Lucas’ Effektstudio Industrial Light & Magic sieht das aber atemraubend aus.

Red_Tails-5

Bullard (M.) und Stance (r.) erhalten Instruktionen

Seine antirassistische Botschaft transportiert der Film erwartungsgemäß mit viel Pathos – nicht zuletzt aufgrund der allgegenwärtigen Musik. Dem kann man sich nicht immer entziehen – muss man auch nicht. Wenn die alliierten Bomberbesatzungen in der Luft merken, was sie an ihrer Eskorte aus schwarzen Piloten haben; wenn eben diese Bomberbesatzungen ihre Beschützer später auf einen Drink einladen; wenn Pilot Ray „Junior“ Gannon (Tristan Wilds) nach seinem Abschuss in seiner Baracke im Kriegsgefangenenlager als Gleicher aufgenommen wird (okay, nicht ganz – als Schwarzer ist er unverdächtig, ein Nazi-Spion zu sein) – das funktioniert dramaturgisch, ist aber natürlich recht plump. Ein klischeehafter deutscher Schwadronführer (Lars van Riesen) mit ein paar markigen Sprüchen stört da auch nicht weiter – die US-Piloten nennen ihn „Pretty Boy“.

Red_Tails-6

Die „Red Tails“ gehen …

Teile der Besetzung kennen sich mit den Tuskegee Airmen aus: Cuba Gooding jr. spielte bereits 1995 im TV-Drama „Die Ehre zu fliegen – Tuskegee Airmen“ an der Seite von Laurence Fishburne. Terrence Howard verkörperte 2002 in „Das Tribunal“ mit Bruce Willis einen Angehörigen der Einheit.

Red_Tails-7

… in die Luft, um …

Braucht man diesen Geschichtsunterricht? Offenbar schon, wie allein Lucas’ Probleme bei der Finanzierung belegen. Auf dem schmalen Grat zwischen antirassistischer Botschaft und Pathos strauchelt „Red Tails“ ein paar Mal etwas, rappelt sich aber dank der knackigen Action stets wieder auf und geht schließlich als anständiger Beitrag zum Luftkriegsfilm ins Ziel.

Red_Tails-8

alliierte Bomber zu eskortieren

Veröffentlichung: 17. Mai 2013 als Steelbook-Blu-ray, Blu-ray und DVD

Länge: 125 Min. (Blu-ray), 124 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Originaltitel: Red Tails
USA 2012
Regie: Anthony Hemingway
Drehbuch: John Ridley, Aaron McGruder, nach John B. Holways Vorlage „Red Tails, Black Wings: The Men of America’s Black Air Force“
Besetzung: Cuba Gooding jr., Terrence Howard, Bryan Cranston, Method Man, Nate Parker, Gerald McRaney, David Oyelowo, Tristan Wilds, Ne-Yo, Elijah Kelley, Leslie Odom jr., Marcus T. Paulk, Michael B. Jordan, Lee Tergesen
Zusatzmaterial: Featurette „Movie Magic – Die visuellen Effekte“, Der Cast von Red Tails, Kinotrailer, Trailershow, nur Blu-ray: Doku „Double Victory – Die Tuskegee Airmen im Zweiten Weltkrieg“ (66 Min.), Regisseur Anthony Hemingway über die Tuskegee Airmen und über das Casting, Interviews, Character Profiles (u. a. von Cuba Gooding jr. und David Oyelowo)
Vertrieb: Al!ve AG

Red_Tails-9

Stance hofft, dass seine Piloten sicher zurückkehren

Copyright 2015 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2015 Al!ve AG / capelight pictures

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: