RSS

The Killing – Die komplette dritte Staffel: Neuanfang ohne Lund im Gepäck

27 Jul

The_Killing_3-Cover-DVD The_Killing_3-Cover-BR

The Killing – Season 3

Gastrezension von Andreas Eckenfels

Krimiserie // Es lässt sich nicht immer vermeiden: Meist aufgrund guter Kritiken oder der zum Zeitpunkt besseren Verfügbarkeit greift man ab und an doch zum Remake, bevor man das Original gesehen hat. Bei Kinofilmen mag das nicht ganz so schlimm sein: Will man die Vorlage doch noch nachholen, opfert man erneut nur knapp zwei Stunden seiner Zeit, um die gleiche Geschichte noch einmal zu erleben. Bei TV-Serien ist das aufgrund der Laufzeit schon eine andere Sache. Vier Serien-Neuinterpretationen habe ich in letzter Zeit ohne Kenntnis des Originals gesehen: „Shameless“, „House of Cards“, „Homeland“ – und „The Killing“.

Sarah Linden (Mireille Enos) and Stephen Holder (Joel Kinnaman) - The Killing - Season 3 - Gallery - Photo Credit: Frank Ockenfels 3/AMC

Linden und Holden wieder vereint (Foto: Frank Ockenfels 3 / AMC)

Viele Fans waren nach Ende der ersten Staffel von „The Killing“ enttäuscht: Anders als in der dänischen Vorlage „Kommissarin Lund – Das Verbrechen“ wurde der Mord an Rosie Larsen noch nicht aufgeklärt. Der Täter wurde erst in Staffel zwei dingfest gemacht. Somit geht die zwölfteilige dritte Staffel ohne alten Ballast und ohne inhaltliche Verbindung zur Originalserie an den Start.

Alter Fall neu aufgerollt

Ein Jahr ist seit dem Rosie-Larsen-Fall vergangen. Sarah Linden (Mireille Enos) hat die Mordkommission verlassen. Doch das bleibt nicht lange so: Nach dem Mord an einer minderjährigen Prostituierten entdeckt Lindens Ex-Kollege Detective Stephen Holder (Joel Kinnaman) einige Parallelen zu einem ähnlichen Fall, den Linden schon vor Jahren abgeschlossen hat. Handelt es sich um einen Nachahmungstäter? Sitzt der angebliche Serienmörder Ray Seward (Peter Sarsgaard) vielleicht zu Unrecht in der Todeszelle? Linden und Holden rollen den alten Fall auf.

The_Killing_3-2

Grausamer Fund

Es regnet nicht mehr so häufig wie in den vorangegangen Staffeln. Düster bleibt der Himmel über Seattle aber dennoch – ebenso wie die Handlung, die diesmal auf drei verschiedenen Ebenen abläuft.

Krimi, Sozialdrama und Knasteinblicke

Da ist zum einen der Kriminalfall, bei dem Linden und Holden einem brutalen Serientäter auf die Schliche kommen. Bei den im Detail beschriebenen Morden werden biedere „Tatort“-Gucker sicherlich ihre Probleme haben. Linden und Holden sind inzwischen zu einem der stärksten TV-Ermittlerduos herangereift. Beide respektieren einander als Partner. Sie kennen die Fehler ihres Gegenübers, ohne darüber zu urteilen.

Die mit einem außergewöhnlichen Gesicht ausgestattete Mireille Enos erhielt für ihre Leistung bereits eine Golden-Globe-Nominerung, durfte zudem in „World War Z“ Brad Pitts Leinwandfrau geben. Auch Joel Kinnaman spielte sich durch seine Rolle in „The Killing“ nach oben: Er wurde zum neuen „RoboCop“ und ist demnächst im DC-Comic-Abenteuer „Suicide Squad“ als Rick Flagg dabei.

Lyric (Julia Sarah Stone), Twitch (Max Fowler), Bullet (Bex Taylor-Klaus) and Kallie Leeds (Cate Sproule) - The Killing - Season 3 - Gallery - Photo Credit: Frank Ockenfels 3/AMC

Wer hat es auf die Straßenkinder abgesehen? (Foto: Frank Ockenfels 3 / AMC)

Standen in den vorigen Staffeln politische Intrigen im Vordergrund, rückt Staffel drei das Sozialdrama stärker in den Fokus. Das harte Leben der Straßenkinder, die teils durch überforderte oder drogensüchtige Eltern dort gelandet sind, wird ungeschönt gezeigt.

Auf der dritten Handlungsebene wartet Peter Sarsgaard als Ray Seward auf seine baldige Hinrichtung. Sarsgaard spielt den Todgeweihten großartig, er hat seine Probleme mit Mitgefangenen sowie Wärtern und kann sich auch hinter Gittern noch blutig zur Wehr setzen.

The_Killing_3-4

Nervlich am Ende: Ray in der Todeszelle

Der öffentliche Druck auf Linden und Holden, den Fall schnell zur Aufklärung zu bringen, ist nicht mehr so groß. Wen interessiert schon ein totes Straßenkind? Das tut der Spannung keinen Abbruch. Viele Wendungen und großartige Darsteller halten auch Fans von „Kommissarin Lund“ in Atem. Dem Original werde ich sicher bald einen Besuch abstatten.

Veröffentlichung: 16. Juli 2015 als Blu-ray und DVD

Länge: 516 Min. (Blu-ray und DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Originaltitel: The Killing – Season 3
USA 2013
Regie: Ed Bianchi, Jonathan Demme, Keith Gordon u.a.
Drehbuch: Veena Sud
Besetzung: Mireille Enos, Joel Kinnaman, Bex-Taylor-Klaus, Julia Sarah Stone, Max Fowler, Peter Sarsgaard
Zusatzmaterial: keins
Vertrieb: Pandastorm Pictures / Studiocanal Home Entertainment

Copyright 2015 by Andreas Eckenfels

Fotos, Packshots & Trailer: © 2015 Pandastorm Pictures

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: