RSS

Revenge of the Green Dragons – Chance verpasst

26 Feb

RotGD-Cover

Revenge of the Green Dragons

Gastrezension von Matthias Holm

Actionkrimi // Während einer Einwanderungswelle kommen unzählige Chinesen in die USA. In den 80ern bilden sich aus diesen Einwanderern diverse Gangs, darunter die Green Dragons. Die beiden Kinder Sonny und Steven werden von eben dieser Gang aufgenommen – und wachsen in ein Leben voller Verbrechen hinein. Als sie erwachsen sind, sind beide angesehene Mitglieder der Green Dragons. Doch dann verliebt sich Sonny (Justin Chon) …

Produziert von Martin Scorsese

Andrew Lau sollte dem geneigten Gangsterfilm-Liebhaber ein Begriff sein – schließlich hat er mit der „Infernal Affairs“-Reihe die Vorlage für „Departed – unter Feinden“ gedreht. Das amerikanische Remake kam von Martin Scorsese, seines Zeichens ein Könner im Gangster-Genre. Nun arbeiten diese beiden das erste Mal zusammen an einem Film, Scorsese als Produzent, Lau als Regisseur.

RotGD-1

Sonny fühlt sich nicht wohl in New York

Vermutlich gibt es aus diesem Grund auch so schlechte Kritiken für den Film – sind die Erwartungshaltungen einfach zu hoch? Fakt ist aber: „Revenge of the Green Dragons“ ist kein toller Film geworden. Die Geschichte erstreckt sich über mehrere Jahrzehnte, ohne dass sich Klamotten oder Frisuren der Figuren merklich ändern. Während Sonny und Steven nach der Einführung der Figuren als Kinder natürlich gewachsen sind, bleiben die restlichen Gangmitglieder einfach so, wie sie vorher waren – ohne zu altern.

Distanz ist das Problem

Darüber hinaus wahrt der Film ständig eine unangenehme Distanz. Keine der Figuren ist unbedingt sympathisch, und doch wirkt es nicht wirklich schlimm, dass die Dragons Drogen schmuggeln oder Leute umbringen. Dazu gesellt sich eine äußerst stylische Inszenierung mit vielen Zeitlupen und Nahaufnahmen von Waffen, fertig ist ein verwirrender und oberflächlicher Mix. Der Plot weiß nicht zu fesseln und die Figuren bieten kaum Identifikationsmöglichkeiten. Was größenteils im Gedächtnis bleibt, sind verpasste Chancen. Schade.

„Revenge of the Green Dragons“ basiert auf einem online verfügbaren Text über die chinesische Bandenkriminalität in New York, den der US-Journalist Fredric Dannen im November 1992 in der Zeitschrift „The New Yorker“ veröffentlicht hat.

Veröffentlichung: 19. Februar 2015 als Blu-ray und DVD

Länge: 94 Min. (Blu-ray), 90 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Originaltitel: Revenge of the Green Dragons
HK/USA 2014
Regie: Wai-Keung Lau (Andrew Lau), Andrew Loo
Drehbuch: Michael Di Jiacomo, Andrew Loo
Besetzung: Justin Chon, Kevin Wu, Harry Shum Jr., Ray Liotta, Jin Auyeung, Shuya Chang, Carl Li, Leonard Wu, Eugenia Yuan, Celia Au, Michael Gregory Fung, Alex Fox
Zusatzmaterial: Featurettes, Original-Kinotrailer
Vertrieb: Koch Media

RotGD-3

FBI-Agent Michael Bloom jagt die Green Dragons

Copyright 2015 by Matthias Holm
Fotos & Packshot: © 2015 Koch Media

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: