RSS

Northmen – A Viking Saga: Südafrika vermurkst Schottland

08 Mrz

Northmen-Cover Northmen-CoverS

Northmen – A Viking Saga

Gastrezension von Simon Kyprianou

Action-Abenteuer // 873 n. Chr.: Eine Horde verbannter Wikinger unter der Führung von Asbjörn (Tom Hopper) strandet in Schottland. Sie wollen sich in die Wikingersiedlung Danelag retten. Die Krieger kidnappen Inghean (Charlie Murphy), die Tochter des schottischen Königs Dunchaid (Danny Keogh), der ihnen von nun an den Weg zu der rettenden Siedlung schwer macht.

Northmen-1

Die raue See verlangt den Männern alles ab

Die Wikinger grummeln und grunzen

„Northmen – A Viking Saga“ versucht seine Protagonisten zu harten, rauen Männeralbträumen zu erheben – ähnlich Nicolas Winding Refn in „Walhalla Rising“ – bei Claudio Fäh wirken die Wikinger aber eher wie debil-doofe Schreihälse als gefährliche Krieger. Dieses ganze wutentbrannte Grummeln und Grunzen wird von Fäh bierernst vorgetragen und wirkt beinahe schon wieder unfreiwillig komisch.

Der Verleih verspricht vollmundig ein „bildgewaltiges Epos“, einen „mitreißenden Abenteuerfilm“, doch im Film ist davon nichts zu entdecken: Die Kulisse (Südafrika soll Schottland doubeln) wird denkbar gelangweilt und uninspiriert abgefilmt, der Film arbeitet kaum mit ihr, erhebt sie nicht zu einem trostlosen Niemandsland. Durch die miserabel inszenierten, gespielten und geschriebenen Figuren kann keine Nähe, keine Emotionalität entstehen, die Abenteuerreise reißt nicht mit.

Northmen-6

Prinzessin Inghean steht ihren Mann

„Walhalla Rising“ ist vorzuziehen

Die Kampfszenen – und das ist wohl das einzig Positive an diesem Film – sind teilweise wahrlich dynamisch abgefilmt, geben dem Film ein Stück Rohheit zurück, das seine Figuren ihm nicht geben konnten, doch das reicht leider nicht. Man sieht sowieso nur Figuren zu, die einem egal sind, die gefangen sind in einer unausgegorenen Mischung aus Wikinger und Ritterfilm, die Fäh vergeblich zu einer Einheit zu verdichten versucht. Würde man die lieblos abgefilmte Naturkulisse durch eine lieblos abgefilmte Stadtkulisse ersetzten, „Northman – A Viking Saga“ könnte glatt als Faschingszug durchgehen. Lieber „Walhalla Rising“ gucken!

Eingeräumt sei, dass der Film dem Blogbetreiber anlässlich des Kinostarts deutlich besser gefallen hat. Zu seiner Rezension geht’s hier.

Veröffentlichung: 3. März 2015 als Blu-ray-Steelbook, Blu-ray und DVD

Länge: 98 Min. (Blu-ray), 94 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch, deutsche Audiodeskription für Sehbehinderte
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Originaltitel: Northmen – A Viking Saga
CH/D/RSA 2014
Regie: Claudio Fäh
Drehbuch: Bastian Zach, Matthias Bauer
Besetzung: Tom Hopper, Ryan Kwanten, Ken Duken, Leo Gregory, Charlie Murphy, Ed Skrein, Anatole Taubman, Johan Hegg, James Norton
Zusatzmaterial: Hinter den Kulissen, Musikclip: Amon Amarth, Online-Clips, Featurettes, Originaltrailer, deutscher Trailer, Wendecover
Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment

Copyright 2015 by Simon Kyprianou
Fotos & Packshots: © 2015 Ascot Elite Home Entertainment

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: