RSS

Nomads – Tod aus dem Nichts: Von Arnold Schwarzenegger empfohlen

11 Mai

Nomads-Packshot

Nomads

Von Andreas Eckenfels

Horrorthriller // Die Ärztin Dr. Eileen Flax (Lesley-Anne Down) wird im Aufenthaltsraum eines Krankenhauses in Los Angeles aus dem Schlaf gerissen: Ein verletzter Patient, der nur Französisch spricht und offensichtlich dem Wahnsinn verfallen ist, benötigt ihre Aufmerksamkeit. Doch bevor sie ihn ausreichend behandeln kann, flüstert er ihr etwas ins Ohr, beißt kräftig in ihren Hals – und stirbt.

Nomads-1

Dr. Eileen Flax untersucht den völlig verwirrten Pommier

Fortan wird Eileen von seltsamen Visionen geplagt, in denen sie auf die letzten Tage ihres verstorbenen Patienten zurückblicken kann. Es handelte sich um den renommierten französischen Anthropologen Jean Charles Pommier (Pierce Brosnan), der nach Los Angeles gezogen war, um an der UCLA eine Stelle anzutreten. Doch böse Geister eines ausgestorbenen Stammes verfolgten den Wissenschaftler durch die Straßen der Großstadt und trieben ihn schließlich in den Tod. Gemeinsam mit Pommiers Frau (Anna Maria Monticelli) versucht Eileen, dem Fluch der „Nomads“ auf den Grund zu gehen.

Düsterer Psychotrip mit Gitarrenriffs

Das Erstlingswerk des späteren „Stirb langsam“-Regisseurs John McTiernan ist ein düsterer Psychotrip in verstörenden Bildern. Die originelle Story stammt ebenfalls aus der Feder des Regisseurs und lässt bereits erahnen, dass McTiernan schon damals ein gutes Händchen für gezielten Spannungsaufbau hatte. Pierce Brosnan, Mitte der 80er Star der TV-Serie „Remington Steele“, feiert in „Nomads – Tod aus dem Nichts“ mit französischem Akzent – zumindest in der Originalversion – ein gelungenes Debüt in seiner ersten Kinohauptrolle.

Nomads-2

Der Anthropologe wird von seltsamen Gestalten verfolgt …

Bei den ständigen Perspektivwechseln zwischen Gegenwart und Vergangenheit verliert man ab und an den Überblick. Auch der Soundtrack von Bill Conti und Gitarrist Ted Nugent ist nicht immer stimmig. Wenn sich ein weiblicher „Nomad“ vor Pommiers Kameralinse in lasziven Posen zu Gitarrenriffs ablichten lässt, ist dies wohl auch dem Zeitgeist der 80er-Jahre geschuldet. Hier werden McTiernans Wurzeln als Werbefilmer offensichtlich.

Nomads-3

… die ihn zunehmend in den Wahnsinn treiben

Wer auf eine Erklärung der ständigen Halluzinationen der Protagonisten hofft und warum die Geister ausgerechnet die Gestalt von kuttentragenden Gang-Mitgliedern annehmen, wird enttäuscht werden. Auch das überraschende Ende hinterlässt viele Fragezeichen. Doch die offenen Fragen, die einige Interpretationen zulassen, trugen zusammen mit der mystisch angehauchten Story dazu bei, dass „Nomads – Tod aus dem Nichts“ durchaus von einigen Horrorfans kultisch verehrt wird.

Beginn einer Hollywood-Karriere

„Nomads – Tod aus dem Nichts“ lebt hauptsächlich von seiner Atmosphäre, von der auch Arnold Schwarzenegger begeistert war. Nach Sichtung des Mysterythrillers schlug Arnie den Produzenten McTiernan als Regisseur für „Predator“ vor. Der Beginn einer Hollywood-Karriere, die nach einigen Blockbustern für den Regisseur allerdings ein jähes Ende nahm. McTiernan wurde 2006 aufgrund einer Falschaussage gegenüber dem FBI zu einer Haft- und Geldstrafe verurteilt. Er soll einen Detektiv angeheuert haben, um einen Filmproduzenten abzuhören. Nachdem McTiernan 2013 nach etlichen Berufungsverfahren schließlich für knapp zehn Monate hinter Gittern musste, saß er bis April 2014 seine Reststrafe in Hausarrest inklusive elektrischer Fußfessel ab. Es ist mehr als fraglich, ob der Mann hinter „Stirb langsam“, „Jagd auf Roter Oktober“ und „Last Action Hero“ je wieder in die Filmindustrie zurückkehren wird.

Nomads-4

Welches Geheimnis steckt hinter den „Nomads“?

Umso schöner, dass McTiernans Debütfilm nun auch hierzulande erscheint. Für die Veröffentlichung von Koch Films wurde „Nomads – Tod aus dem Nichts“ neu geprüft. Erst am 28. April 2016 stufte die FSK den Film auf eine Freigabe ab 16 herunter. Wundert euch also nicht über das oben verwendete Vorabcover mit FSK-18-Logo. Der Horrorthriller mit Mystery-Elementen (wahlweise Mysterythriller mit Horror-Elementen) ist jetzt jugendfrei erhältlich.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Pierce Brosnan sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Veröffentlichung: 12. Mai 2016 als Blu-ray und DVD

Länge: 92 Min. (Blu-ray), 88 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Englisch
Originaltitel: Nomads
USA 1986
Regie: John McTiernan
Drehbuch: John McTiernan
Besetzung: Pierce Brosnan, Lesley-Anne Down, Anna Maria Monticelli, Adam Ant, Mary Wonorov, Héctor Mercado, Frank Doubleday
Zusatzmaterial: Interviews, Trailer, Radiospot
Vertrieb: Koch Films

Copyright 2016 by Andreas Eckenfels
Fotos & Packshot: © 2016 Koch Films

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: