RSS

Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. – Die komplette 1. Staffel: Don’t Touch Lola

15 Apr

Marvels_Agents_of_Shield-Cover-DVD Marvels_Agents_of_Shield-Cover-BR

Agents of S.H.I.E.L.D. – The Complete First Season

Gastrezension von Matthias Holm

Science-Fiction-Serie // Was war das für eine Aufregung, als Marvel ankündigte, nun auch den Serien-Markt anzugreifen – und das mit dem „Avengers“-Mastermind Joss Whedon an Bord! Allerdings legte sich die anfängliche Euphorie sehr schnell wieder. „Agents of S.H.I.E.L.D“ war nicht die erhoffte Superheldenserie. Aber ist das so schlimm?

Rückkehr eines Totgeglaubten

Agent Coulson (Clark Gregg) ist zurück von den Toten. Seine Ermordung durch Loki während der Ereignissen aus „The Avengers“ war nur vorgetäuscht, um das Team zusammenzubringen. Nun sammelt Coulson ein Team um sich herum, um die Menschheit im Geheimen vor dem Bösen zu bewahren.

Mit dabei sind die Top-Agenten Grant Ward (Brett Dalton) und May (Ming-Na Wen) und die Technik-Nerds Fitz (Iain De Caestecker) und Simmons (Elizabeth Henstridge). Außerdem rekrutiert Coulson schnell die Hackerin Skye (Chloe Bennet), die eigentlich für die regierungsfeindliche Organisation „Rising Tide“ arbeitet. Kann man ihr trauen? Und was wollen die Frau in den Blumenkleidern und der sogenannte Hellseher?

Der Anfang zieht sich etwas

„Agents of S.H.I.E.L.D“ macht es dem Zuschauer nicht leicht. Obwohl die erste Folge wunderbar in die Serie einsteigt, mit tollen One-Linern – wie Coulsons Warnung an den Mechaniker, ja nicht sein Auto Lola anzufassen – und gutem Spannungsaufbau, nehmen die Folgen danach an Qualität ab. Das liegt vor allem an der Struktur der Serie: Jede Figur aus dem Team rückt in mindestens einer Folge ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Nebenbei gibt es Episoden, in denen das Team – vorerst – zusammenhanglose Fälle bearbeitet. Das ist alles routiniert inszeniert und nett anzuschauen, aber eben keine hochklassige Fernsehunterhaltung. Und es zieht die Serie in die Länge.

Episode 13 erhöht die Taktzahl

Das ändert sich schlagartig ab der 13. Folge „Zug um Zug“. Diese Episode wird nicht chronologisch erzählt, man sieht abwechselnd die einzelnen Sichtweisen der Figuren. Dass am Ende ein ziemlicher Schock wartet und einige Fäden aus vorherigen Folgen hier zusammenlaufen, macht das Ganze nur noch besser. Von da an nimmt die Serie deutlich Fahrt auf, was auch damit zusammenhängt, dass meist nicht mehr die „Fälle der Woche“ im Vordergrund stehen.

Marvels_Agents_of_Shield-1

Die Agenten von S.H.I.E.L.D.

Und dann gab es da ja noch einen kleinen Vorfall in „The Return of the First Avenger“, der mit S.H.I.E.L.D zu tun hatte. Das wird gegen Ende der ersten Staffel natürlich aufgegriffen und zum Hauptthema. Die Wendungen, die ab der 16. Folge fast Schlag auf Schlag kommen, haben mich mit offener Kinnlade vor dem Fernseher sitzen lassen. Ab hier zahlt sich die Geduld aus.

Für Fans des Marvel Cinematic Universe

„Agents of S.H.I.E.L.D“ ist kein Fernseh-Meilenstein geworden. Aber natürlich sollten Freunde des Marvel Cinematic Universe der Serie auf jeden Fall eine Chance geben. Auch Quereinsteiger, die die Filme nicht gesehen haben, bekommen eine Chance zum Einstieg. Es gibt zwar Anspielungen auf die Kinoabenteuer von Thor und Co., dazu den einen oder anderen Gastauftritt, aber die Serie funktioniert auch prima eigenständig. Und eine Sache kann man mir glauben: Die zweite Staffel hält das hohe Niveau der späteren Folgen.

Veröffentlichung: 16. April 2105 als Blu-ray und DVD

Länge: 946 Min. (Blu-ray), 902 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch, Französisch
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch
Originaltitel: Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.:The Complete First Season
USA 2013
Regie: diverse
Drehbuch: diverse
Besetzung: Clark Gregg, Chloe Bennet, Ming-Na Wen, Brett Dalton, Elizabeth Henstridge, Iain De Caestecker, Ruth Negga, Bill Paxton
Zusatzmaterial: Audiokommentare, Bei der San Diego Comic-Con, Einsatzberichte, Patzer bei S.H.I.E.L.D., zusätzliche Szenen, Visuelle Effekte, Marvel Studios: Assembling A Universe
Vertrieb: Walt Disney Studios Home Entertainment Germany

Copyright 2015 by Matthias Holm
Foto & Packshots: © 2013 2013 American Broadcasting Companies, Inc. / Walt Disney Studios Home Entertainment Germany

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: