RSS

Die Killer – Gangsterdrama in Vollendung

22 Jan

Die_Killer-Cover

The Killers

Gastrezension von Florian Schneider

Gangsterdrama // Robert Siodmaks Adaption der Kurz- und Kultgeschichte „Die Killer“ von Ernest Hemingway ist eine wahre Perle im Schaffen des 1939 nach Hollywood ausgewanderten deutschstämmigen Regisseurs.

Dabei folgt der Film der Kurzgeschichte lediglich im ersten Teil, als der ehemalige Berufsboxer Ole „Der Schwede“ Anderson (Burt Lancaster in seiner ersten Rolle), von zwei Auftragskillern aufgestöbert und erschossen wird. Die Motivation der Killer, die in der literarischen Vorlage im Dunkeln bleibt, bildet im Folgenden die Grundlage für die erzählte Geschichte, die Stück für Stück durch den Versicherungsagenten Jim Reardon (Edmond O’Brian) zusammengesetzt wird.

Die_Killer-2

Der Schwede wartet auf den Tod

Aus Liebe zur Gangsterbraut Kitty Collins (Eva Gardner in ihrer ersten bedeutenden Rolle) lässt sich Ole zur Teilnahme an einem Raubüberfall überreden, um anschließend mit Kitty und dem Geld das Weite zu suchen. Doch Kitty hintergeht ihn, Ole bleibt als gebrochener Mann zurück, desillusioniert und auf den herannahenden Tod wartend.

1964 erneut verfilmt von Don Siegel

Ob Drehbuch, an dem auch der große John Huston mitschrieb, Kamera oder Schauspiel, an „Die Killer“ gibt es nichts auszusetzen. Vielleicht kitzelt Don Siegels Version der literarischen Vorlage, der 1964 entstandene „Der Tod eines Killers“ etwas mehr Spannung und visuelle Genialität aus der Geschichte, aber das mag Geschmacksache sein.

Und ob es sich bei „Die Killer“ tatsächlich um einen typischen Film noir handelt oder nicht eher um ein klassisches Gangsterdrama, ist ob der Qualität des Films natürlich zweitrangig. Entscheidend ist, dass er nicht in Vergessenheit gerät, wofür die Veröffentlichung in der Film noir Collection bei Koch Media (DVD und Blu-ray) einen wichtigen Beitrag leistet. Hingewiesen sei in dem Zusammenhang auch auf das feine englische Label Arrow Films, das Original wie Remake jüngst in ansprechender Aufmachung auf Blu-ray aufgelegt hat.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme von Robert Siodmak sind in unserer Rubrik Regisseure aufgelistet. Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Burt Lancaster sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Die Film Noir Collection von Koch Media:

01. Die blaue Dahlie (The Blue Dahlia, 1946)
02. Spiel mit dem Tode (The Big Clock, 1948)
03. Schwarzer Engel (Black Angel, 1946)
04. Desert Fury – Liebe gewinnt (Desert Fury, 1947)
05. Der schwarze Spiegel (The Dark Mirror, 1946)
06. Du und ich (You and Me, 1938)
07. Der General starb im Morgengrauen (The General Died at Dawn, 1936)
08. Der Mann mit der Narbe (Hollow Triumph, 1947)
09. Ausgestoßen (Odd Man Out, 1947)
10. Briefe aus dem Jenseits (The Lost Moment, 1947)
11. Chicago Joe und das Showgirl (Chicago Joe and the Showgirl, 1990)
12. Schritte in der Nacht (He Walked by Night, 1948)
13. Detour – Umleitung (Detour, 1945)
14. Das schwarze Buch (Reign of Terror aka The Black Book, 1949)
15. Zeuge gesucht (Phantom Lady, 1944)
16. Unter Verdacht (The Suspect, 1944)
17. Der unheimliche Gast (The Uninvited, 1944)
18. Ministerium der Angst (Ministry of Fear, 1944)
19. Die Killer (The Killers, 1946)
20. Opfer der Unterwelt (D.O.A., 1950)
21. Die Nacht hat tausend Augen (Night Has a Thousand Eyes, 1948)
22. Der gläserne Schlüssel (The Glass Key, 1942)
23. Casbah – Verbotene Gassen (Casbah, 1948)
24. Die Narbenhand (This Gun for Hire, 1942)
25. Die rote Schlinge (The Big Steal, 1949)

Veröffentlichung: 4. Dezember 2014 als Blu-ray und DVD

Länge: 102 Min. (Blu-ray), 98 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Originaltitel: The Killers
Alter deutscher Verleihtitel: Rächer der Unterwelt
USA 1946
Regie: Robert Siodmak
Drehbuch: Anthony Veiller, nach einer Erzählung von Ernest Hemingway
Besetzung: Burt Lancaster, Ava Gardner, Edmond O’Brien, Albert Dekker, Charles McGraw, William Conrad, Sam Levene, Vince Barnett
Zusatzmaterial: Kinotrailer, Radioadaption von 1949 mit Burt Lancaster, Shelley Winters und William Conrad, Bildergalerie mit seltenem Werbematerial, Booklet von Bestseller-Autor Thomas Willmann („Das finstere Tal“)
Vertrieb: Koch Media

Copyright 2015 by Florian Schneider
Foto & Packshot: © 2014 Koch Media

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: