RSS

Ghostland – Die Puppen im Haus des Terrors

13 Aug

Incident in a Ghostland

Von Volker Schönenberger

Horror // Eine Einblendung mit dem Konterfei H. P. Lovecrafts leitet „Ghostland“ ein – samt Kommentar: Freakin’ awesome horror writer. The best. By far. („Saugeiler Horror-Schriftsteller. Der beste. Bei Weitem.“) Zitiert nach Elizabeth Keller, die sich als Protagonistin des Films entpuppt. Elizabeth (Emilia Jones), kurz Beth genannt, zieht mit ihrer Mutter Pauline (Mylène Farmer) und ihrer Schwester Vera (Taylor Hickson) in ein Haus in der Provinz. Die beiden Mädchen im Teenager-Alter verstehen sich nicht besonders gut, Vera lässt kein gutes Haar an Beths Leidenschaft fürs Schreiben von Lovecraft inspirierter Gruselgeschichten. Noch ahnen die Schwestern und ihre Mutter nicht, was für eine Nacht des Terrors ihnen bevorsteht.

Traumatisiert: Beth hat ihre Erinnerungen literarisch verarbeitet

Im Anschluss an diesen Home-Invasion-Prolog folgt ein abrupter Zeitsprung zur erwachsenen Beth (Crystal Reed), mittlerweile Besteller-Autorin, die nach wie vor unter dem traumatischen Ereignis ihrer Jugend leidet. Mit ihrem neuen Buch „Incident in a Ghostland“ versucht sie, das Geschehen zu bewältigen. Als sie einen Anruf der verzweifelten Vera (Anastasia Phillips) erhält, reist sie zurück in jenes Haus – zu ihrer Schwester und ihrer Mutter.

Vom Autor und Regisseur von „Martyrs“

Das Setdesign des Hauses rückt den ansprechend fotografierten und versiert geschnittenen „Ghostland“ ein wenig in die Sphären der „Insidious“- und „Conjuring“-Franchises, und das nicht zuletzt dank der Puppen, die an eine gewisse „Annabelle“ erinnern und eine bedeutsame Rolle spielen. Aber der Drehbuchautor und Regisseur Pascal Laugier hat natürlich weit mehr zu bieten als Mainstream-Horror. Mit interessanten Finten und Wendungen hält der Terrorexperte („Martyrs“, 2008) sein Publikum bei der Stange, was allerdings Aufmerksamkeit erfordert. Mit ein paar Jump-Scares bereitet er den Terrorboden vor – das passt. Sogar eine Prise „The Texas Chainsaw Massacre“ fügt Laugier hinzu.

Verängstigt: Wie soll die junge Frau den Hilferuf am Spiegel deuten?

Wenn sich Vergangenheit und Gegenwart verbinden, kann man sich als Zuschauer schon mal fragen, ob man da gerade Wahn oder Wirklichkeit zu sehen bekommt. Am Ende fügt sich das aber schlüssig zusammen. Obendrein gibt es an der Schauspielkunst der Darstellerinnen nichts auszusetzen. Sowohl Emilia Jones („Brimstone – Erlöse uns von dem Bösen“) und Taylor Hickson („Deadpool“) als junge als auch Crystal Reed („Teen Wolf“) und Anastasia Phillips („Don’t Talk to Irene“) als erwachsene Schwestern gehen ganz in ihren Figuren auf, auch die französische Popsängerin Mylène Farmer überzeugt in der Rolle der Mutter.

Nur vier Langfilme von Pascal Laugier

Laugier zeigt starke Frauen, ein Motiv, welches sich auch durch seine bisherigen Arbeiten zieht. Dazu passt auch, dass die Hintergrundgeschichte der Angreifer im Verborgenen bleibt und ihre Persönlichkeiten lediglich grob skizziert werden. Viel erfahren wir nicht über sie, Laugier interessiert sich mehr für seine Protagonistinnen. Das erleichtert den Zuschauerinnen und Zuschauern den Zugang zu ihnen. „Ghostland“ gehört zu den Horror-Highlights der vergangenen Jahre. Bleibt zu hoffen, dass der französische Regisseur seiner spärlichen Filmografie von bislang nur vier Langfilmen weitere folgen lässt – noch ist kein Nachfolger angekündigt.

Taylor Hickson verletzt sich und reicht Klage ein

Bei den Dreharbeiten verletzte sich Taylor Hickson: Als sie für eine Szene mit den Fäusten gegen eine Glasscheibe hämmerte, zersprang diese und fügte der Schauspielerin eine tiefe Schnittwunde im Gesicht zu, die eine bleibende Narbe hinterließ. Hickson verklagte daraufhin die Produzenten des Films. Die FSK hatte „Ghostland“ vor dem Kinostart mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren bedacht. Das hätte jugendliches Publikum gekostet, weshalb der Verleih in Berufung ging – und das mit Erfolg: Heraus kam eine Herabstufung auf FSK 16.

Grotesk: Beth tarnt sich als Puppe unter Puppen

capelight pictures hat „Ghostland“ als Blu-ray und DVD in herkömmlicher Verpackung, als Blu-ray im Steelbook sowie im Mediabook mit Blu-ray und DVD veröffentlicht. Im Bonusmaterial finden sich ein langes Making-of mit dem Titel „L’image Fantôme – Sur le tournage de Ghostland“ und diverse Interviews. Das 24-seitige Booklet des Mediabooks enthält einen „Topographie der Angst – Ghostland von Pascal Laugier“ betitelten Text vom renommierten Filmwissenschaftler Prof. Dr. Marcus Stiglegger und ein von Leonhard Elias Lemke geführtes Interview mit Pascal Laugier. Führt euch dieses lesenswerte Booklet aber erst nach Sichtung von „Ghostland“ zu Gemüte! Wie von capelight nicht anders gewohnt: eine würdige Veröffentlichung eines wirkungsvollen Horrorfilms.

Mediabooks von capelight pictures

Das Label macht sich seit Jahren mit gelungenen Editionen um den ausufernden Mediabook-Markt verdient – und das auch preislich: In der Regel sind die Mediabooks für unter 20 Euro erhältlich, was 30-Euro-Repacks einiger anderer Publisher absurd erscheinen lässt. In meinem Filmregal finden sich etliche Mediabooks aus dem Hause capelight pictures. Wie viele und welche habt Ihr eurer Sammlung einverleibt?

Verborgen: Entlarvt die Puppe Beths Versteck?

Zu Matthias’ Rezension anlässlich des Kinostarts gelangt Ihr hier, ein weiterer lesenswerter Text über „Ghostland“ findet sich auch bei den Kollegen von Evil Ed.

Veröffentlichung: 10. August 2018 als 2-Disc Limited Collector’s Edition Mediabook (Blu-ray & DVD), Blu-ray im Steelbook, Blu-ray und DVD

Länge: 91 Min. (Blu-ray), 88 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Incident in a Ghostland
F/KAN 2018
Regie: Pascal Laugier
Drehbuch: Pascal Laugier
Besetzung: Crystal Reed, Emilia Jones, Taylor Hickson, Anastasia Phillips, Mylène Farmer, Rob Archer, Kevin Power
Zusatzmaterial: Making-of (73 Min.), Interviews mit Crystal Reed, Emilia Jones und Pascal Laugier, Original-Kinotrailer, deutscher Kinotrailer, nur Mediabook: 24-seitiges Booklet
Label: capelight pictures
Vertrieb: Al!ve AG

Copyright 2018 by Volker Schönenberger

Szenenfotos und Steelbook-Packshot: © 2018 capelight Pictures

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

78 Antworten zu “Ghostland – Die Puppen im Haus des Terrors

  1. Fan

    2018/08/24 at 09:28

    Ich habe nur ein mediabook von:
    Super
    Wishmaster
    Suckerpunch
    Machete kills

     
  2. isi78

    2018/08/23 at 08:32

    Klingt nach einem spannenden Film…..

     
  3. Manuel

    2018/08/23 at 05:02

    Hab Doomsday und die beiden Re-Animator filme

     
  4. Daniel Köhnen

    2018/08/22 at 21:26

    -Re Animator
    -Bride of Re Animator
    -Dobermann
    -Der blutge Pfad Gottes
    -Hardcore
    -Howl
    -Outrage
    -Brother
    -Battle Royale
    -Assault
    -A girl walks home alone

     
  5. schachtschabel

    2018/08/22 at 15:46

    Saw 1-5 und der Film Rache

     
  6. Sascha Dubrau

    2018/08/22 at 14:20

    Neben Ghostland finden sich folgende MBS in meiner Sammlung wieder:

    Der Babadook
    Baskin
    Doomsday
    Seasoning Hose
    ABC of Death 1 & 2

     
  7. Dominik Uphaus

    2018/08/22 at 14:10

    Ganz ehrlich……weiß nicht mal was ein Mediabook ist. Möchte nur am Gewinnspiel
    Teilnehmen weil mich der Film brennend interessiert.

     
  8. Rene Siegmund

    2018/08/22 at 13:58

    Ich habe kein einziges.
    Ich würde sagen, da wird es aber Zeit.
    Ich mag capelight und besitze aus deren Hause unter Anderem das „Re-Animator 1 +2“-Steel, Romero’s „Martin“ und „Schloss des Schreckens“(Collector’s Series).

     
  9. Dirk Busch

    2018/08/22 at 13:47

    Hab eh nur 8 MB’s & leider ist keines davon von Capelight.Hoffe,das ändert sich mit dem Gewinnspiel. 🙂

     
  10. Tobi

    2018/08/22 at 12:26

    Habe so einige Capelight MBs. Doberman, Re-Animator 1 und 2 und noch paar andere.

     
  11. Patrick

    2018/08/22 at 12:09

    187
    A girl walks home alone at night
    Assault
    Auf messers schneide
    Baskin
    Battle royale
    Battle royale 2
    before i wake
    Betty blue
    Blob
    Brothers
    Colors
    Das Jerico project
    Der babadook
    Der blutige pfad gottes
    Die bartholomäusnacht
    Die letzten beissen die hunde
    Dobermann
    Dolls
    Die passion christi
    Doomsday
    Ein fremder ohne namen
    Enemy
    Enter the void
    Evil ed
    Fanboys
    Feuer&eis
    Four lions
    Hana bi
    Hardcore
    Howl
    Monthy pythons wunderbare welt der schwerkraft
    I’m a cyborg, but thats ok
    Imaginaerium
    Kikujirus sommer
    Kinder des zorns
    Murphys gesetz
    My name is bruce
    Oldboy
    Outrage
    Outrage beyond
    Palmen im schnee
    Pans labyrinth
    Peaches does herself
    Runaway train
    Reanimator
    Bride of reanimator
    Romper stomper
    Rubber
    Seasoning house
    Spring breakers
    Stigmata
    Swiss army man
    Teuflisch
    The abc of death
    The abc of death 2
    The boy
    The fall
    U. H. F
    Vielleicht lieber morgen
    Veronica beschliesst zu sterben
    Violet&daisy

    Also eig alle bis ghostland (könnt ich ja noch abbestellen 😉) und ein anderes, dessen name nicht genannt werden darf und auch niemals in die sammlung kommt

    Neben midori mein liebstes mb-label 💓

     
  12. Ingo Maaßen

    2018/08/22 at 11:50

    Ich habe gerade nachsehen müssen: Ich habe kein einziges MB von Capelight – kaum zu glauben, aber wahr 🙂

     
  13. Jo Romic

    2018/08/22 at 10:45

    Also direkt von Capelight hab ich bis jetzt noch kein MB. Aber meine Sammlung wird ständig größer, da ich diese Format einfach liebe und es Filme richtig würdigt. Deshalb würde ich mich freuen, mein erstes Mediabook von Capelight von euch zu bekommen 🙂

     
  14. Murat Lomkara

    2018/08/22 at 10:07

    Also folgende Filme habe ich von Capelight:

    Battle Royal Ultimate Edition
    Der Blutige Pfad Gottes
    Dolls MB
    Doomsday Unrated
    Hana-Bi MB
    Outrage Beyond MB
    Sex and Zen 3D SB
    Angriff der Lederhosenzombies
    Der Babadook MB
    The Boy MB
    Cottage Country
    The Fall MB
    Hardcore MB
    Howl MB
    Infiniti SB
    Die Passion Christi MB
    Re-Animator MB
    Bride of Re-Animator MB
    Violet & Dasiy MB

     
  15. Nadine

    2018/08/22 at 09:22

    Bisher habe ich noch kein einziges, dies wäre also mein erstes. 🙂

     
  16. Hagbard

    2018/08/22 at 07:32

    Leider noch kein einziges.

     
  17. Christian Hambuch

    2018/08/22 at 07:31

    Ui sind schon einige… Enemy oder Auf Messers Schneide zum Beispiel.

     
  18. Carsten

    2018/08/21 at 22:11

    Es würde mein erstes werden, da ich seit erst seit kurzer Zeit eine Leidenschaft dafür entwickelt habe.

     
  19. Petra Dietrich

    2018/08/21 at 21:01

    Mediabooks von Capelight habe ich noch nicht, aber einige Amaray und Steelbook.
    The boy
    Attraktion
    Mojin the lost legend
    Spacewalker
    Survival Game
    The Mermaid…
    Ghostland würde also gut dazu passen.

     
  20. Volker

    2018/08/21 at 19:04

    Es befinden sich einige Releases von Capelight in meiner Sammlung, unter anderem Murphys Law, Hardcore, UHF, The Boy, Baskin, Howl und Re-Animator. Qualität und Bonus ist immer TOP. Freue mich auf weitere Releases.

     
  21. Der Leichsenring

    2018/08/21 at 17:57

    Von Capelight hab ich bisher 4 Stück: Ein Fremder ohne Namen, Murphys Gesetz, Heavens Gate und aktuell Pans Labyrinth!

     
  22. Mario Arndt

    2018/08/21 at 17:42

    Von Capelight dürften es noch nicht viele bis gar keine sein.

     
  23. Ralf

    2018/08/21 at 15:13

    Bisher noch keines.

     
  24. Tobias Werk

    2018/08/20 at 23:29

    Hab keine. ^^

     
  25. Darth Oedel

    2018/08/20 at 23:13

    Das ein oder andere Mediabook von Capelight darf ich mein Eigen nennen. Der Babadook, Der blutige Pfad Gottes, Spring Break, Fanboys…

     
  26. Rico Lemberger

    2018/08/20 at 21:19

    Leider nur STIGMATA.

     
  27. Christian Jendraschek

    2018/08/20 at 17:32

    Ich weiß garnicht weile meiner Mediabooks von Capelight sind ^^ aber bisher hab ich
    – Phantasm 1, 2 und 5
    – John Wick
    – The Texas Chainsaw Massacre
    – Candyman
    – Bride of the Re-Animator
    – The Babadook
    – The Matrix
    – John Rambo
    – Shoot em Up

    Nicht allzu viele, aber definitiv auf dem Plan stehen noch Phantasm 3 und 4 und sonst halt alles was mir so gefällt.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: